Bordeaux – Geburtsstätte guter Weine

0
1178

Als Weinkenner und vor allem auch Weinliebhaber kommt man an einem guten Tropfen aus Bordeaux einfach nicht vorbei. Bordeaux steht nicht nur für einen köstlichen Wein, sondern diese Weinregion kann auch mit landschaftlichen Vorzügen glänzen. Als Weintrinker in diese Region Frankreichs zu reisen, bedeutet nicht nur edle Tropfen zu schmecken, sondern auch in eine andere Welt zu tauchen. Eine Welt, in der Wein auf eine unsagbare schöne Natur trifft. Lassen Sie sich bereits in diesem Artikel in eine Welt entführen, von der Sie nach dem Lesen noch viel mehr erleben, sehen und vor allem auch schmecken wollen. Gehen Sie mit uns auf die Reise nach Bordeaux.

 


 

Im Südwesten von Frankreich liegt die wunderbare Region und zugleich auch Stadt Bordeaux. Diese ist vor allem für die Rotweine bekannt, die hier den unterschiedlichen Weingütern entspringen. Die Rotweine dieser Region sind in der ganzen Welt beliebt und werden nicht nur unter Weinkennern geschätzt. Wenn von einem typischen Bordeaux-Rotwein die Rede ist, dann wird in der Regel ein Cuvee aus den Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon oder Cabernet Franc gemeint.

Bordeaux als Stadt ist vor allem auch landschaftlich ein Highlight. Deshalb reisen nicht nur Weinliebhaber sehr gerne in diese Region. Das bekannteste Weinanbaugebiet ist mit Sicherheit Saint-Émilion, dicht gefolgt von Fronsac und Pomerol. Diese Anbaugebiete zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass hier die teuersten Weine der Welt angebaut und produziert werden. Viele Weinhändler hatten noch vor einigen Jahren in der Stadt ihren Sitz. Genau genommen im Pavé des Chartons. Hierbei handelt es sich um ein großbürgerliches Wohnquartier. Die Geschichte der Stadt ist nicht nur sehr faszinierend, sondern kann auch bis zu den Kelten im 3. Jahrhundert vor Christis zurückverfolgt werden.

 

Die Geschichte einer Weinregion

Als die Römer in Bordeaux eintrafen und die Stadt für sich eingenommen haben, bekam diese den Namen Burdigala. Nach der Namensgebung wurde sie auch die Hauptstadt der Provinz Aquitanien. Es kam auch sehr schnell zur Hochphase von Bordeaux. Denn zur damaligen Zeit wurde bereits schon sehr erfolgreich der Weinanbau praktiziert. Der erfolgreiche Anbau von Wein wurde schon bald zu einem Markenzeichen der Region und kann entsprechend auch heute noch gespürt werden.

 

Der Weinbau heute

Bordeaux ist ein Weinanbaugebiet, das auch heute noch sehr gut von dessen Erträgen leben kann. Es werden pro Jahr sechs Millionen Hektoliter Wein angebaut. Dafür verantwortlich sind 14.000 Hersteller und diese erzielen insgesamt 14,5 Millionen Euro an Jahresumsatz. Der hohe Jahresumsatz hat aber auch einen ganz bestimmten Grund. Denn bereits seit sehr vielen Jahren zeichnen sich die Weine, die aus Bordeaux stammen, durch eine hervorragende Qualität aus. Das Qualitätsniveau hat sich in den letzten Jahren nicht verändert. Immer noch halten Weine aus dieser Region, was sie versprechen.

 

Die unterschiedlichen Facetten des Weinanbaus

Der Weinbau in Bordeaux ist aber natürlich nicht nur wirtschaftlich ein wichtiger Faktor für das Land. Auch kulturell gesehen, kann die Bevölkerung sehr gut von dieser Tatsache profitieren. Immer mehr Menschen wollen die schönste Zeit des Jahres in einer Region verbringen, in der mit die besten Weine des Landes produziert werden. Bordeaux als Stadt erlebt bereits seit einigen Jahren einen wachsenden Aufschwung und kann sich über immer mehr Touristen freuen. Auch dies ist wohl ein Grund, warum Bordeaux in den letzten Jahren zu einem der größten Weinanbaugebiete der Welt geworden ist.

 

Bordeaux – Qualität hat seine Gründe

Dass die Weine, die aus Bordeaux stammen, so gut schmecken und auf der ganzen Welt belebt sind, hat natürlich auch seinen Grund. So ist es beispielsweise schon lange kein Geheimnis mehr, besonders viel Wärme von den Böden am Ufer der Garonne aufgenommen und auch gespeichert werden kann. Darüber hinaus verfügen diese Böden auch über eine einzigartige Wasserdurchlässigkeit und deshalb finden sie hier die besten Grundlagen für einen erfolgreichen Weinanbau. Doch der Weinanbau braucht natürlich auch Schutz. Denn die verschiedenen Rebsorten sind nicht selten den starken Naturgewalten ausgesetzt. Diesen Schutz finden die Anbaugebiete von Bordeaux in dem Pinienwald, der seine breiten Streifen zieht und so die empfindsamen Reben vor allem vor dem Seewind schützt.

 

Ein guter Wein aus Bordeaux zu jeder Gelegenheit

Wer einen Weinliebhaber fragt, wann ein Bordeaux-Wein am besten getrunken werden kann, der wird mit Sicherheit zur Antwort bekommen, dass es immer eine passende Gelegenheit gibt. Denn der Wein aus Bordeaux passt zu einem köstlichen Essen, wie auch zu einem gemütlichen Beisammensein. Als wohl bekanntester Vertreter aus Bordeaux ist mit Sicherheit das Weingut Baron Rothschild zu bezeichnen.

 

Ein Weingut und seine Geschichte

Das Weingut Baron Rothschild trägt den vollen Namen ‘Château Mouton-Rothschild’ und ist die Geburtsstätte vieler berühmter Weine. Das Weingut liegt bei Pauilac und ist bereits seit vielen Jahren unter den Weinliebhabern auf der ganzen Welt ein geschätzter Hersteller von edlen Tropfen. Der Name des Weingutes stammt von einer alten Bankierdynastie. Philippe de Rothschild ist aber dennoch der primäre Namensgeber. Das Weingut Rothschild ist bei Weinkenner vor allem wegen dem vollmundigen Merlot, Franc oder Cabernet in aller Munde. Bereits seit dem 14. Jahrhundert verzaubert das Weingut die Genießer mit den köstlichen Weinen. Richtige Bekanntheit erreichte das Weingut aber erst im Jahr 1922 durch den Baron Rothschild. Der Baron zeichnete sich vor allem durch sein Streben nach Perfektion aus. Dabei nahm er auch auf nichts und niemanden Rücksicht. Für Baron Rothschild war nichts wichtiger, als qualitativ hochwertige Weine herzustellen. Und genau dieser Anspruch ist auch bis heute noch geblieben. Schon sehr bald wurde das Streben des Barons belohnt und er wurde den Weinadel gehoben. Und mit ihm auch seine Kreationen. Und diese sind auch heute noch dort zu finden.

Der Großteil der Anbaufläche des Weinguts wird für den Cabernet Sauvignon mit 77 % genutzt. Auf diese Weise werden auch ein Fünftel der Gesamteinnahmen erzielt. Zu gleichen Teilen wird der Ertrag dann auf den Merlot und Franc aufgeteilt. Das Weingut Rothschild verfügt, schätzungsweise, über 82 Hektar Anbaufläche. Die Bestöckungsdichte liegt bei 8.500 Rebstöcken pro Hektar. Als zwei Hauptrebsorten werden die weiße Semillon und die weiße Sauvignon Blanc bezeichnet. Ein besonderes Highlight bei diesem Weingut in Bordeaux ist mit Sicherheit die Tatsache, dass die Etiketten der Weinflaschen jedes Jahr neu entworfen werden – und zwar von Prominenten. So hat schon die eine oder andere berühmte Persönlichkeit ein solches Etikett für das Weingut entworfen.

 

Rebsorten in Bordeaux

In der Weinanbauregion Bordeaux finden sich drei Rebsorten, die vor allem herausstechen und entsprechend zu den wichtigsten Erzeugnissen der Region gehören. Neben dem Merlot, sind die Rebsorten Acolon und Sauvignon Blanc wichtige Rebsorten. Dabei ist vor allem interessant, dass die Rebsorte Acolon in Baden-Württemberg gezüchtet wurde. Die anderen beiden Rebsorten stammen auch ursprünglich aus Frankreich und werden auch auf unterschiedlichen Weingütern angebaut.

 

Bekannte Weingüter aus Bordeaux

Die Region Bordeaux ist natürlich bekannt für die köstlichen Rotweine und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass auch die bekanntesten Weingüter dieser Region, ohne Zweifel, Rotweine sind. Einer der wohl bekanntesten Weine ist der Baron Rothschild Baron Philippe de Rothschild Château Clerc Milon 2009. Dieser Wein zeichnet sich vor allem durch die weicheren Tannine aus und überzeugt durch eine stabilere und harmonischere Struktur. Aber auch der Baron Rothschild Château Lafite-Rothschild Pauillac A.O.C. 2009 ist geschmacklich ein Highlight und begeistert durch das zurückhaltende Bukett. Der Abgang ist hingegen sehr lang, geschmeidig und schmeichelnd. Am besten lässt sich so ein edler Tropfen aus Bordeaux natürlich mit dem Blick auf die herrlich weiten und niemals endenden Weinfelder genießen.

 

Daten und Fakten zu Weinen aus Bordeaux

Anbaufläche  120.700 ha (Stand 2002)
Weinertrag gesamt ca. 5,7 Mio hl (Stand 2002)
Anteil an Rot- und Weißwein
an der Gesamtanbaufläche
73% Rotwein, 27% Weißwein

                           

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.