ProWein 2015

0
232

Das Programm ist online

Die Fachmesse für Wein und Spirituosen, die in Düsseldorf ihre Heimat hat, findet in diesem Jahr vom 15. – 17. März statt. Wieder einmal wird dem Besucher eine einzigartige Vielfalt geboten.
Mit dabei sind 5.800 Aussteller aus 50 Ländern und über 300 Programmpunkte.

Neben den hauptsächlichen Tastings und Seminaren an den Ständen der Aussteller, bietet das ProWein Forum in Halle 13 eine Reise durch die Weinwelten der Ausstellernationen.Ein Programm aus Verkostung und Seminaren über Regionen, Rebsorten und Trends. Durch die Veranstaltungen führen hochkarätige Branchenkenner. Mit dabei ist ProWine China. Der führende Önologe und Weinexperte Professor Li Demei, welcher Hintergrundinformationen über den chinesischen Weinmarkt und führende chinesische Produzenten gibt. Ebenso vertreten ist der Verband Deutscher Prädikatsweingüter mit Geschichte(n) über die deutsche Weinkultur. Neu auf der Messe ist das Blending-Seminar der L’Ecole du vin de Bordeaux. Hier können die Teilnehmer den für sie perfekten Bordeaux selbst kreieren. Die badische Weinkönigin lädt zudem zum Gute-Laune-Tasting und Cocktails ein. Einige der Veranstaltungen sind nur mit Voranmeldung zu besuchen (www.prowein.de).


„same but different” ist die neue Sonderschau zur ProWein

in Halle 16 findet dieses Jahr eine Sonderschau zur ProWein statt. Hier geben die Veranstalter denen eine Plattform, die nach ihrer Einschätzung irgendwie anders sind. Dabei sind zehn Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich, Niederlande bzw. Nicaragua, Spanien und Südafrika. Auf der „same but different” präsentieren die Aussteller innovative Ideen rund um die Weinproduktion und Weinvermarktung. Die Sonderschau soll zur Inspiration und kreativen Gedankenaustausch anregen. Mit dabei ist der Pfälzer Jungwinzer Lukas Krauß, der seine Weine entsprechend seines Markenzeichens in „Hutkategorien” unterteilt und mit seinem „Pornfelder” (Cuvée aus Portugieser und Dornfelder) Schlagzeilen macht. Die Südafrikaner von uniWines präsentieren ihre Weine der Linie „Palesa”. Inspiriert durch die Leidenschaft und Stärke afrikanischer Mütter und Frauen wird Palesa als Fairtrade Produkt gehandelt. Mit den Einnahmen werden soziale Projekte in der Region unterstützt.

Verbrauchertrends

Das britische Marktforschungsinstitut WineIntelligence hat die weltweiten Verbrauchertrends unter die Lupe genommen und eine repräsentative Studie veröffentlicht. Unter die Beobachtung fielen dabei die USA, dem größten Markt für Wein, Deutschland und Großbritannien die größten Weinimporteure., Japan und Australien, zwei Länder mit solidem Marktwachstum, sowie Frankreich, Spanien und Italien als größte Konsumenten. Dabei stellt sich heraus, dass der Käufer auf der einen Seite zum Convenience-Shopping tendiert. Öfter einkaufen, dafür aber in kleineren Mengen. Anderseits geht eine klare Tendenz des Verbrauchers Richtung Online-Einkauf. Bequem von zu Hause aus, aber mit der vollumfassenden Informationen. Ausführlich wird die Studie mit ihren Erkenntnissen auf der ProWein vorgetragen.

Gezielte Suche nach Geschäftspartnern

Erstmals bietet die ProWein auf ihrer Internetseite einen erweiterten Suchvorgang, der es ermöglicht gezielt nach neuen Geschäftspartnern zu suchen. Mit Hilfe eines Suchfilters kann man mit nur wenigen Klicks die passenden Kriterien aussuchen. Das Ergebnis sind alle in Frage kommende Aussteller mit Kontaktdaten. So kann der erste Kontakt bereits auf der Messe entstehen.

Master of Wine

Auch nach 18 Uhr ist die Messe noch nicht vorbei. Am Sonntag lädt das Institut Master of Wine exklusiv zu einer Verkostungsveranstaltung im CCD.Ost ein. Unter dem Titel „Masters of Winemaking” präsentieren die Winzer, die den Titel Master of Wine tragen, ihre erlesenen Tropfen. Teilnahme ist nur unter Voranmeldung möglich (www.masterofwine.org)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.