Weinbaugebiet Neusüdwales

0
1166

Der australische Bundesstaat New South Wales ist das älteste und zugleich größte Weinbaugebiet Australiens. Die klimatischen Bedingungen sind für den Anbau teilweise kompliziert, da viel bewässert werden muss und die Reben teilweise durch Fröste bedroht werden. Dennoch haben die Weine aus diesem Gebiet einen hervorragenden Ruf und hohe Qualität. Die bekanntesten Regionen sind das Hunter Valley, Riverina und Mudgee. Der Bundesstaat konnte seinen Export in den letzten Jahren schneller als die anderen Anbaugebiete Australiens steigern.

 


 

Allgemeines zu Lage und Klima 

 

Neusüdwales liegt an der Südostküste Australiens. Es hat eine Fläche von rund 800.600 km2 und ist mit fast 7,5 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Bundesstaat des Landes. Die Hauptstadt Sydney liegt an der Ostküste Australiens am Pazifischen Ozean. Der Westen von New South Wales ist durch flache, weite Ebenen und der Norden durch ein Küstengebirge namens Great Dividing Range gekennzeichnet. Die berühmten Blue Mountains finden sich in der Mitte des Bundesstaates, während sich im Süden die Australischen Alpen erstrecken.

Die wärmsten Monate in New South Wales sind Januar und Februar und im Juli ist es am kühlsten. Der Bundesstaat hat unterschiedliche Klimazonen. Dabei sind die südlichen Küstenregionen von einem warm-gemäßigten Seeklima geprägt, das sich nach Norden mehr und mehr zum subtropischen Klima entwickelt. Gemäßigtes Klima mit relativ milden Sommern und kühlen Wintern herrscht in den Mittelgebirgen. Im Landesinneren und Osten überwiegt ein Klima, das für mehrere Monate durch Trockenzeiten geprägt ist, die teilweise durch niederschlagsstarke Phasen abgelöst werden. 

Besonders in den Gegenden mit mildem Klima herrschen günstige Bedingungen für den Weinbau. Häufig muss allerdings eine zusätzliche Bewässerung der Weinfelder erfolgen, da es an Niederschlag mangelt. 

Weinbau in Neusüdwales gestern und heute

 

Seit Ende des 18. Jahrhunderts gibt es in New South Wales den Weinbau, wobei die Produktion zuerst nur für den eigenen Bedarf erfolgte. Erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde damit begonnen, qualitativ hochwertige Weine für den Export zu produzieren, die mittlerweile weltweit angesehen und etabliert sind.

Der Weinanbau hat sich heute zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor des Bundesstaates entwickelt, hier werden momentan etwa 30 % der Weine Australiens hergestellt – Tendenz steigend. Vor allem in neuester Zeit kommt Bewegung in die Region in Form einer neuen Weingeneration, die von jungen, dynamischen Winzern produziert werden. 

In einigen Regionen wie beispielsweise Riverina, Murray-Tal, Hunter Valley, Canberra, Gundagai oder Tumbarumba ist die Weinindustrie für Landwirtschaft und Tourismus die wichtigste Einnahmequelle. Ein großer Teil der mittleren und kleineren Weinproduzenten betreiben den sogenannten Kellertürverkauf, was mehr und mehr zu einer wichtigen touristischen Attraktion in vielen Weinbauregionen avanciert. Es wird geschätzt, dass rund 350 Millionen $ aus dem Weintourismus der Wirtschaft des Bundesstaates zugute kommt – etwa 100 Millionen $ aus dem Weinverkauf und der Rest aus den touristischen Dienstleistungen.

Das Hunter Valley

 

Das bekannteste Anbaugebiet im Bundesstaat ist das Hunter Valley. Es teilt sich in zwei Regionen auf: das Upper Hunter Valley und das Lower Hunter Valley. Hier sorgen die recht hohe Luftfeuchtigkeit sowie der regelmäßige Regen um die Mittagszeit für ein gutes Gedeihen der Reben. Allerdings sind die Böden, welche zum Großteil aus sandigem Lehm und harter Tonerde bestehen, eher problematisch. Im niederschlagsärmeren Upper Hunter Valley muss häufig zusätzlich künstlich bewässert werden.

Dennoch wachsen hier prächtige Rebsorten, allen voran der Sémillon. Diese Weißweine sind vielfach prämiert und ihre Aromen reichen von Apfel, Zitrone, zu Nuss oder Honig. Der rote Shiraz gehört ebenfalls zu den edleren Rebsorten, hat eine dunkle Farbe und einen kräftigen Johannisbeergeschmack. Ebenfalls unverwechselbar sind der Chardonnay und der Cabernet aus dieser Region. Im Hunter Valley entsteht zudem der beliebteste australische Wein – ein üppiger Dessertwein namens Botrytis Semillon.

Das Hunter Valley ist aufgrund seiner Nähe zur Hauptstadt Sydney auch immer wieder Ausflugsziel der Städter. Zudem zieht es jährlich viele Touristen hierhin. Grund dafür ist zum einen die herrliche Natur, aber auch die über 100 Weinkeller, die zu Besichtigungen, Verkostungen und Weinkäufen einladen.

 Central Ranges

Central Ranges befindet sich westlich von Sydney direkt hinter der Great Dividing Range. Rebsorten, die vorzügliche Weine ergeben, wachsen vor allem in der Nähe des erloschenen Vulkans Mount Canobolas. 

Das Klima im ältesten Weinbaugebiet von Neusüdwales Mudgee ist warm und trocken. Es gehört zur Region Central Ranges. Hier regnet es seltener, weshalb eine künstliche Bewässerung erforderlich ist. Außerdem besteht die Gefahr von Frühjahrsfrösten. Dominierend sind in Mudgee der Shiraz und der Cabernet Sauvignon. Die Weine glänzen durch ihren reichhaltigen Körper, die Farbintensität und ihre saftige Fruchtfülle. Eine ebenfalls bekannte Rebe aus der Region ist der Chardonnay, er schmeckt nach Pfirsich und Feigen und hat einen hohen Alkoholgehalt. In dieser Region dominieren moderne Herstellungsmethoden, aber auch die Herstellung von Weinen nach der „Portwein-Methode.

In Mudgee findet alljährlich im September ein dreiwöchiges Winzerfest statt. Hier präsentieren sich die Winzer der Region, es gibt köstliche Weine und Speisen. Größter Vertreter der Region ist Cumulus Wines, der auch in Europa bekannt sein dürfte.

Weitere Anbaugebiete im Bundesstaat

 

Im Gebiet Riverina (Zone „Big Rivers“) ist das Land flach und das Klima heiß und trocken – auch hier muss zusätzlich bewässert werden. Die vorherrschenden Böden sind sehr lehmig und sandig. Aus dieser Region kommen ebenfalls bemerkenswerte Sémillon-Weine. Weitere gängige Weißweinsorten sind Riesling, Chardonnay und Gewürztraminer, welche allesamt kräftige Aromen mit würziger bzw. frischer Note aufweisen. Der rote Shiraz aus dieser Region zeichnet sich durch ein kräftig-fruchtiges Johannisbeer-Aroma und eine dunkle Farbe aus. Auch der Cabernet Sauvignon weist eine kräftige, tiefe Färbung auf.

Südlich von Sydney befindet sich die Zone South Coast, welches aus zwei klimatisch sehr unterschiedlichen Regionen besteht: Während in Shoalhaven Coast ein pazifisches Meeresklima mit Sommertemperaturen über 35°C herrscht, liegt Southern Highlands 500 bis 900 Meter über dem Meeresspiegel mit angenehmen Tagestemperaturen im Sommer und kühlen Nächten.

Relativ unbekannt ist die Region Hilltops, welche mit über 450 Metern für australische Bedingungen ebenfalls recht hoch liegt. Es zählt zur Zone “Southern New South Wales”. Die hier herrschenden Reifungsbedingungen sind exzellent, da es im Sommer und Herbst ausreichend trocken und das Klima dennoch angenehm kühl ist.

Bekannte Weingüter

 

Das Weingut Petersen befindet sich im Hunter Valley. Es ist etwa 20 Hektar groß und produziert jährlich ca. 90.000 Flaschen a 0,7 Liter. Angebaute Rebsorten sind u.a. Chardonnay, Pinot Noir, Merlot und Malbec. Der bekannteste Wein ist der „Vintner’s Blend“, welcher als der meistverkaufte Zinfandel weltweit gilt.

Das Weingut De Bortoli Wines liegt in der Region Riverina und seine Fläche beträgt etwa 250 Hektar. Produziert werden hier jährlich ca. 48.000.000 Flaschen a 0,7 Liter. Zu den angebauten Rebsorten gehören u.a. Merlot, Pinot Noir, Colombard, Grenache, Sémillon und Riesling. Berühmt wurde das Weingut mit seinem Sémillon „Noble One“.

Das Weingut Huntington Estate in der Region Mudgee hat eine Größe von 42 Hektar und produziert über 400.00 Flaschen a 0,7 Liter im Jahr. Angebaut werden u.a. Chardonnay, Shiraz, Cabernet Sauvignon und Merlot. Ein bekannter und beliebter Wein ist der Huntington Estate Shiraz.

Daten und Fakten

 

Zum Abschluss noch einige Zahlen über das Weinanbaugebiet New South Wales:

Anbaufläche ca. 42.000 Ha

Ertragszahlen:

Neusüdwales ist der zweitgrößte Weinanbau-Bundesstaat Australiens und hat mit 5 Mrd. AUD einen Anteil von 30 % an der australischen Weinindustrie. Weine aus New South Wales wurdn im Inland im Wert von $ 727.000 verkauft und für 605.000 $ Weine exportiert. Das bedeutet eine Steigerung seit 1995 um 18,8 % pro Jahr. New South Wales hat damit seinen Exportumsatz schneller gesteigert als die übrigen Bundesstaaten Australiens.

Weinertrag gesamt 3,6 Millionen hl

Anteile:

In Neusüdwales werden 17 verschiedene rote Rebsorten und 11 unterschiedliche weiße angebaut. Etwa 45 % der produzierten Weine sind Rotweine und 55 % sind Weißweine.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.