Weine in Israel

0
1308

Israelischer Wein hat eine lange Tradition. Es kann sogar von einer Rückverfolgung des Weinanbaus in biblische Zeiten gesprochen werden. Von Moses ausgesandte Kundschafter kamen, bevor sie in ihr angestammtes Land zurückkehrten, mit Weintrauben zurück. Nach einer langen Geschichte können es Weine aus Israel sogar mit den Produkten aus Kalifornien aufnehmen. Besonders exquisite Tropfen werden in kleiner Stückzahl gekeltert und von der Qualität sogar mit Bordeaux-Weinen vergleichen.

 


Israel selber gehört dem Kontinent Asien an. Mit einer Bevölkerungsdichte von 374 Einwohnern pro Quadratkilometer gehört das Land zu den bevölkerungsreichsten Ländern Asiens. Es ist zudem die einzige Nation, wo die Juden die Mehrheit der Bevölkerung bilden. Gemessen anhand ihres Bruttoinlandsproduktes ist Israel die 36-größte Volkswirtschaft der Welt. In diesem Zuge zeichnet sich die Nation als Industriestaat aus. Der Weinanbau beschränkt sich auf vergleichsweise kleine Flächen, wo heute Qualitätsweine gekeltert werden.

 

Geschichte des Weinanbaus in Israel

Die lange Geschichte des Weins in Israel beginnt 3.000 Jahre vor Christus. Archäologische Funde, welche dieser Zeit zugeschrieben werden, wurden als Kelteranlagen identifiziert. In keinem anderen Land ist die Geschichte des Weins dermaßen mit Religion, Krisen und Ernährungsgewohnheiten des Volkes verbunden, wie in Israel.

Im ersten Buch Moses der Bibel wird Noah sogar als Weinbauer beschrieben. Der Islam hat den Traubenanbau zur Herstellung von Weinen jedoch unterbunden. Nach einer 1.000-jährigen Islamherrschaft konnten sich die Weingüter erst spät entwickeln. Erst zum Ende des 19. Jahrhunderts ist mit Edmond de Rothschild kultivierter und moderner Weinanbau in das Land eingezogen.

Große Rebflächen werden in Israel vergeblich gesucht. Dabei ist das Klima des Landes, mit sehr warmen Tagen und kalten Nächten, perfekt für den Weinanbau geeignet. Heute wurden die Weine des Landes verfeinert und besitzen ein würziges Aroma. Sie sind geschmacklich am ehesten mit den griechischen Weinen verwandt.

 

Qualitätsstandards und koscherer Wein

Der koschere Wein gehört ebenfalls zur Geschichte des Anbaus in Israel. Lange Zeit wurde der Rebensaft dort nur zu sakralen Anlässen getrunken. Die geschmackliche Qualität trat hierbei in den Hintergrund. Die Gründung zahlreicher Weingüter geht auf die 80er Jahre zurück. Zu diesem Zeitpunkt wurden neue Qualitätsstandards gesetzt. Nicht koschere Weinsorten kamen hinzu, aber auch die koscheren Getränke entwickelten Qualität.

Auch heute sind noch 95% der in Israel produzierten Weine koscher. Dies bedeutet, dass sie unter der Aufsicht eines Rabbis erzeugt werden und sich an die fünf Bücher Moses mit ihrem Fundament in der Tora halten. Dabei sind nur 20% der erzeugten Weine süß. „Koscherer Wein“ ist heute nicht mehr mit schlechtem Wein gleichzusetzen. Im Gegenteil, bei internationalen Wettbewerben haben koschere Weine schon Bestnoten erlangen können. Aber nicht alle koscheren Weine stammen aus Israel. Sie müssen lediglich unter folgenden Vorgaben gekeltert worden sein.

Merkmale koscheren Weins:

·         Männliche Juden, die sich an den Sabbat halten, sind ausschließlich für die Weinproduktion verantwortlich.

·         Auch die Klärstoffe sind nicht tierischen Ursprungs und damit koscher.

·         Genutzte Anlagen und Werkzeuge müssen steril sein und entsprechend gewartet werden.

·         Fremdkörper, die den Wein verunreinigen könnten, sind verboten.

·         Ein Prozent der gesamten Menge wird als Symbol der Abgabe des Zehnten an die Hohepriester vernichtet (Maaser Zeremonie).

·         Der Wein ist gekocht. Somit bleibt die Bezeichnung koscher auch erhalten, wenn das Getränk von einem Juden ausgeschenkt wird, der den Sabbat nicht einhält.

·         Ein Rabbi beaufsichtigt die Weinproduktion und die hier genannten Vorschriften. Er unterzeichnet auch das Kashrut-Zertifikat.

Bereits im Jahr 2011 hat der Wein-Experte Robert Parker 40 Weinsorten aus dem Heiligen Land die Note „gut“ gegeben. 14 Weine erhielten mehr als 90 von 100 möglichen Punkten. Israelischer Wein steht heute auch für qualitativ hochwertige Produktion. Die Herstellung wurde in der Menge reduziert um für Qualität zu sorgen.

 

Bekannte Weingüter

Große Weinanbauflächen werden im Heiligen Land vergeblich gesucht. Folgende Weingüter können in Israel verzeichnet werden.

Weingut

Kurzbeschreibung

Adir Winery

Am Admon Berg gelegen, kann das Familienweingut Adir mit Produkten in den Bereiche Aroma und Geschmack überzeugen.

Avidan Winery

Mit einer Produktion von jährlich 20.000 Flaschen gehört der Familienbetrieb Avidan Winery zu den kleinen, aber hoch geschätzten Weingütern in Israel.

Barkan Winery

Mit einer Produktion von fünf bis neun Millionen Flaschen handelt es sich um die zweitgrößte Weinkellerei in Israel. Sie gehört zudem zu den modernsten Anlagen des Landes.

Binyamina

Die Produktion beläuft sich auf ungefähr 2,8 Millionen Flaschen jährlich. Damit ist die 1952 gegründete Kellerei die fünftgrößte des Landes.

Carmel Winery

Edmond de Rothschild hat dieses Weingut 1882 gegründet. Es handelt sich um eine französische Rebsorte, die in Israel perfekte Anbaubedingungen vorgefunden hat.

Cremisan Cellars

Die Salesianer Kloster in Beit Jala hat eine über 100-jährige Tradition. Bereits zu biblischen Zeiten hatten die Weine aus der Region Bethlehem einen guten Ruf.

Dalton Winery

Aus Ober-Galiläa stammend handelt es sich um einen Boutique-Weingebiet an der libanesischen Grenze. Qualitativ eines der besten Weingüter des Landes.

Efrat Winery

Die Efrat Weinkellerei vom Teperberg1870 gehören einer niedrigeren Preisklasse an. Bei religiösen Anlässen sind sie beliebt. Zudem werden die Muscat-Weine sehr gelobt.

Flam Winery

Die erste Ernte der Flam Kellerei geht erst auf das Jahr 1998 zurück. Seit diesem Zeitpunkt werden hervorragende Weine gekeltert.

Galil Mountain

1997 öffnete die Galil Mountain Weinkellerei ihre Pforten. Qualitätsweine werden hier aus den Reben der Galil Berge zubereitet.

Golan Heights Winery

Die Golan Kellerei wurde auf vulkanischen Basaltböden errichtet. Dort haben die Trauben hervorragendes Klima vorgefunden. Die Weine genügen höchsten internationalen Standards.

Hevron Heights Winery

2001 wurde die Kellerei in Israel mit dem Ziel gegründet, Juden außerhalb des Landes in den Genuss koscheren Weins kommen zu lassen. Die Trauben wachsen nahe Hebron und in den Judean Hills.

Maragalit Winery

In diesem Familienweingut entstehen Sorten aus zwei Anbaugebieten. Trotz oder gerade wegen der geringen Produktion von 20.000 Flaschen, waren die Weine in den vergangenen Jahren sehr begehrt.

Noah Winery

Ein Jude aus Frankreich ist für diese Tochtergesellschaft der Hevron Heights Winery zuständig. Die Trauben wachsen um die Stadt Hebron, wo schon die Kanaaniter aus der Bibel ihre Reben anbauten.

Recanti Winery

Isralischer Qualitätswein wird seit dem Jahr 2000 zu einem erschwinglichen Preis in der Recanti Weinkellerei hergestellt.

Tabor Winery

Unterschiedliche Familien gründeten 1999 die Tabor Weinkellerei. Genutzt werden die Weinberge in der Nähe des Mount Tabor und des Oberen Galiläa.

Teperberg1870

Der 1870 nach Israel immigrierte Abraham Teperberg, gab der ersten Kellerei des Landes ihren Namen. Auch die Produktion koscheren Weins nahm hier ihren Anfang.

Tishbi Estate Winery

1882 pflanzte Edmond Rothschild seine ersten Reben bei seinen Großeltern. Über ein Jahrhundert später wurde die Kellerei Tishbi Estate von Jonathan Tishbi gegründet.

Tulip Winery

Hierbei handelt es sich praktisch um ein Weindorf, wo Behinderte für einen Spitzenwein zusammenarbeiten. Ein Teil der Einnahmen kommt den Einrichtungen der Behindertenbetreuung zugute.

Tzora

1993 gegründet handelt es sich um eines der ersten Weingüter im jüdischen Bergland. 80.000 Flaschen koscherer Wein werden hier gekeltert.

Vitkin Winery

Sharona und Doron Bologolvsky haben die Kellerei in der Küstenebene Moshav Kfar Vitkin gegründet. Seit 2002 werden dort Weine ohne das Koscher Zertifikat hergestellt.

Yatir Winery

Die Weinberge schließen an den Wald Yatir Forest an. Luxusweine werden dort produziert. Das Weingut ist eine Tochterfirma der Carmel Winery.

Zion Winery

Ein Familienbetrieb mit Stammsitz in den Jüdäischen Bergen. Die Gründung geht auf das Jahr 1982 zurück.

Die drei größten Weingüter sind nachfolgend aufgeführt:

·         Carmel Winery (15 Millionen Flaschen jährlich)

·         Barkan Wine Cellars (5 – 9 Millionen Flaschen jährlich)

·         Golan Hights Winery (6 Millionen Flaschen jährlich)

 

Rebsorten

Nachfolgend werden die wichtigsten Weinanbaugebiete und ihre Rebsorten aufgeführt.

Weinanbaugebiet

Rebsorten

Galiläa (Kfar Tavor)

Franch Colombard, Cabernet Sauvignon, Merlot und Sauvignon Blanc

Haifa (Zichron Yaakov/Givat Ada)

France Colombard, Merlot, Petite Sirah und Smaragdriesling

Judea Gebirge (Gush Etzion)

Cabernet Sauvignon und Chardonnay

Oberes Galiläa (Kfar Yuval und Keem Ben Zimra)

Cabernet Sauvignon, Chardonnay und Merlot

Wüste Negev (Sde Boker)

Cabernet Sauvignon und Merlot

Diverse Weingüter nehmen sich jährlich die Zeit Rebsorten neu zu kombinieren, um spezielle Weine anzufertigen. Von der Qualität her müssen sich diese Produkte der in Massen hergestellten Konkurrenz nicht unterwerfen.

 

Daten und Fakten

Alles Wissenswerte über Weine in Israel ist in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt.

Anbaufläche in ha

Ertragszahlen

22 Millionen Dollar Deviseneinnahmen durch Export

Weinertrag gesamt in HL

250.000

Wein Export in HL

30.000

Gesamtanbaufläche in Hektar

8.000 Hektar (Stand 2002)

Welche Länder konsumieren den meisten israelischen Wein?

Amerika, Frankreich, Großbritannien und Deutschland

Wetterbedingungen für den Weinanbau in Israel

Trockene und warme Tage im Wechsel mit kalten Nächten.

Breitengrad der Anbauregion

Südlich des Rebengürtels (40. Breitengrad)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.